sparmarktat--article-796-0.jpeg


Über uns

sparmarktat--article-859-0.png

Lebensmittelhandel seit 1869

Um 1869 begann mit der Gründung eines Krämerladens in Anger Hausnr. 12 (heute Pichlerwerke) der erste Schritt für den Lebensmittelhandel der Familie Zsifkovits. Bereits nach 9 Jahren gab es die nächste Veränderung der Umzug ins Haus Nr. 74 neben der Kirche. Das damalige Sortiment bestand übrigens aus Lebensmitteln, Eisenwaren, Baustoffe, Sprengmittel, Bienenzuchtgeräten, Tabakwaren, und vielem mehr.

Nachdem die Räumlichkeiten zu klein wurden übersiedelte die Familie Zsifkovits mit dem Lebensmittelmarkt ins Haus 194 (neben Dichtelkreuz). Unter der Flagge von Nah & Frisch wurden Lebensmittel auf 250 m² angeboten. 1996 dann Einzug im Seidl-Park und Umstieg auf SPAR. Mit dem Gewinnen der „Goldenen Tanne“ – ein SPAR interner Wettbewerb – durfte im Jahr 2006 der Titel „ Kauffrau des Jahres“ getragen werden. Diese Veränderungen im Laufe der Jahre waren notwendig, um am Markt bestehen zu können. Aus diesem Grund wurde auch die Entscheidung getroffen, das bestehende Gebäude wesentlich zu verändern um die Arbeitsplätze und den Standort Anger zu sichern und fit für die Zukunft zu trimmen.
 
sparmarktat--article-862-0.jpeg
 
sparmarktat--article-767-0.jpeg

Viele positive Veränderungen

10 Jahre nach der Eröffnung des Sparmarktes in Anger wurde modernisiert.

Moderne Architektur

Eine neu gestaltete moderne Architektur setzt dabei neue Maßstäbe im Einzelhandel und bringt neben der Optik auch zahlreiche Erleichterungen mit sich (z.B. Erweiterung der Parkplätze und einige überdachte Parkplätze, natürlicher Lichteinfall, Verlegung des Einganges usw.).

Vielfältiges Sortiment
Die Verkaufsfläche wurde um 200 m² erweitert um über 5000 Artikel ansprechend präsentieren zu können. Mit dieser Erweiterung war es auch möglich, noch mehr lokale Produkte ins Sortiment aufzunehmen (z.B. ausgewählter steir. Wein, Nudelspezialitäten, Kernöl, Eier, Fleisch, Brot und Milchprodukte von Produzenten aus der näheren Umgebung).

Kühle Getränke und optimierter Energiebedarf
Weiters gibt es einen begehbaren Getränkekühlschrank, wo nun die gängigsten Getränke dauernd gekühlt zu finden sind. Die alten Tiefkühltruhen wurden ausgetauscht um den Energiebedarf zu senken, und die alte Ölheizung wurde durch den Fernwärmeanschluss ausgetauscht.

Moderne Nahversorgung
Die Feinkost erscheint im neuen Bild und auch ein Bankomat ist vor dem Geschäft zu finden. Mit diesem Umbau bietet die Familie Zsifkovits allen KundenInnen eine moderne Nahversorgung und eine faszinierende Welt der Lebensmittel.
sparmarktat--article-989-0.jpeg

Hitzendorf seit 2011

Im Jahr 2011 wurde die Filiale in Hitzendorf eröffnet.






 
Logo HeilBrunnWeg